Hochzeiten bis 150 Personen auf Gut Grubnow

Suchen Sie noch eine geeignete Hochzeitslocation auf Rügen? Von Mitte September bis Mitte Juni können Sie das gesamte Gutshaus mieten und so eine traumhafte Hochzeit verbringen. Wir helfen Ihnen bei den Vorbereitungen. weiter »

von Glück umgeben

Es sei in einem langen Leben das junge Paar von Glück umgeben. Was immer in der Welt geschehe: Stets liebevoll sei eure Ehe. Friedrich Morgenroth weiter »

Wir helfen bei der Planung

Bei Ihrer Hochzeit, Ihres Hochzeitsfestes, des Polterabends, des Abendessens oder ähnlichem unterstützen wir Sie sehr gern. weiter »

Tipps für das Hochzeitsfest auf Gut Grubnow

Kleine Hochzeitsfeiern mit bis zu 35 Hochzeitsgästen können im Gutshaus Grubnow ohne Zelt im Garten veranstaltet werden: In diesem Fall bietet sich die Miete des gesamten Gutshauses an. Der Polterabend und das Hochzeitsfest selbst können dann alternativ (bei Sonnenwetter) im Garten oder im Hauptraum (Kaminzimmer) des Gutshauses als gesetztes Essen geplant werden. weiter »

Und dann in die Flitterwochen

Gerne können Sie und die Hochzeitsgesellschaft für ein paar Tage länger auf Gut Grubnow bleiben und die schöne Insel Rügen erkunden. weiter »

 

Geschichte

Die Geschichte von Gut Grubnow

Die historische Gutsanlage des Gut Grubnow lässt sich sich durch vorhandenes Kartenmaterial bis in das Jahr 1836 zurückverfolgen. Die ehemalige Gebäudestellung wurde im Laufe der Zeit umfassend verändert und wird heute durch das Gutshaus geprägt, das um 1920 für den Sohn des Ritters Erich Kroos – damals wohnhaft im Nachbargut Lebbin – erbaut wurde.

Die ehemaligen Stall- und Wirtschaftsgebäude sind heute mit Ausnahme eines kleinen Wirtschaftsgebäudes vollkommen abgetragen, so dass lediglich das Gutshaus dieser ehemals ausgedehnten Anlage erhalten geblieben ist.

Das Gutshaus ist ein geschütztes Baudenkmal und wird unter der Nr. 338 in der Denkmalliste des Landkreises Rügen geführt.
Über die Geschichte der Ostsee kann man hier vieles Nachlesen

Quellen: „Schlösser und Herrenhäuser auf Rügen“, Helms, T. und Bock, S., Edition Temmen; sowie Aufzeichnungen von ehemaligen Bewohnern des Gutshauses.